Vorträge

 

2018

Cultural landscape: Infrastrukturregionen. (18.10., Rheinmuseum Emmerich).

Aus der Konkurrenz heraus gewachsen und gefallen. Der Marktstefter Hafen und das mit ihm geplante Infrastrukturnetz als Herrschaft sichernde Maßnahme im 18. und 19. Jahrhundert. (Tagung: Unterwegs zu neuen Ufern. Stadt und Fluss im transregionalen europäischen Diskurs, Würzburg 17./18.09., Stadtarchiv Würzburg).

Theoretische und praktische Überlegungen zur Erforschung regionaler Infrastrukturnetze anhand der Großen Mühle zu Danzig (Mai, GWZO Leipzig, Prof. Dr. Matthias Hardt).

2017

Die Stadt als Infrastrukturzentrum – eine neue Perspektive zur Analyse städtisch-regionaler Entwicklung? (Zweiter interdisziplinärer (Post-)DoktorandInnenworkshop des Trierer Zentrums für Mediävistik (TZM): „Die Stadt des Mittelalters an der Schwelle zur Frühen Neuzeit“, 08.11.–10.11.2017, Trier).

Schnittstelle Niederrhein: Die Gründung der niederländischen Republik (November, Rheinmuseum Emmerich).

Tote Infrastrukturzellen? Vom Herrschaftsspeicher zum Kulturdenkmal. Eine regional-europäische Vergleichsstudie (12. Tagung des Freundeskreises Bleidenberg, der Wartburg-Gesellschaft und der Gemeinde Oberfell: „Burg und Herrschaft als Wirtschaftsorganismus“, 03.–05.11.2017, Oberfell).

Der Rhein-Maas-Schelde-Kanal als geplante Infrastrukturzelle von 1945–85 (Oktober, Soroptimist International Club Essen).

Die beschränkte und kontrollierte Toleranz in den habsburgischen Niederlanden des 16. Jahrhunderts (Tagung: „Freiheit der Untertanen. Toleranz und Zwang als Taktik in der herrschaftlichen Politik“, 18.–19.09.2017, Würzburg).

2016

Infrastrukturentwicklung und Gesellschaft – ein dynamischer Kreislauf: die „Getreidemühle“ als Infrastrukturzelle und als Indikator sozial-ökonomischer Entwicklungen im regional-europäischen Vergleich (Doktoranden-/Habilitandenkolloquium, Prof. Dr. Helmut Flachenecker, Mai, Würzburg).

Teilstromkanal Niederrhein-Maas-Schelde (Anfrage der Initiative Hochwasserschutz linker Niederrhein,Universität Essen, April, Essen).


2015

Infrastrukturen und Geschichtsforschung (Jahrestagung der Georg-Agricola-Gesellschaft: „Infrastrukturgeschichte“, 28.–30.08., Lauf a. d. Pegnitz, spontane Übernahme des Vortrags von Birte Förster, sie musste kurzfristig absagen).

Der rote Montanfaden“ – Ein Kanalprojekt aus infrastruktur-historischer Perspektive im Rahmen einer landesgeschichtlichen Untersuchung (Jahrestagung der Georg-Agricola-Gesellschaft: „Infrastruktur-geschichte“, 28.–30.08., Lauf a. d. Pegnitz)

Der rote Montanfaden“ – Ein Kanalprojekt aus infrastruktur-historischer Perspektive im Rahmen einer landesgeschichtlichen Untersuchung (Oberseminar TU Freiberg, Prof. Dr. Helmuth Albrecht, Freiberg)

 

2014

Geschichtstheoretische Überlegungen zur Infrastruktur-Geschichte“ oder „eine Wasserstraße zwischen Antwerpen und dem Rhein“ (Kolloquium der Landesgeschichte Rhein-Maas des Historischen Instituts der Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs, Dezember, Essen).

Geschichtstheoretische Überlegungen zur Infrastruktur-Geschichte“ oder „eine Wasserstraße zwischen Antwerpen und dem Rhein“ (Historyslam, 50. Deutscher Historikertag, September, Göttingen).

Infrastruktur-Geschichte als Teil der Geschichtswissenschaft (Mitgliederversammlung der DwhG, Juli, Chorin).

Der Rhein-Maas-Schelde-Kanal nach 1945: Ein gescheitertes Wasserstraßenprojekt und seine Stellung in der Infrastruktur-Geschichte (Doktorandenkolloquium, Prof. Dr. Gerrit Jasper Schenk/Prof. Dr. Jens Ivo Engels, Juli, Darmstadt).

Infrastruktur-Geschichte als Teil der Geschichtswissenschaft (IWTG – Forschungskolloquium, November, Freiberg).

Der Rhein-Maas-Schelde-Kanal nach 1945: Ein gescheitertes Wasserstraßenprojekt und seine Stellung in der Infrastruktur-Geschichte (Nachwuchswissenschaftler Tagung DWhG, März, München).

Der Rhein-Maas-Schelde-Kanal nach 1945: Ein nicht realisiertes Wasserstraßenprojekt und seine Stellung in der Infrastruktur-Geschichte (Historisches Doktorandenkolleg Ruhr, Januar, Bochum).

Kommentar zum Vortrag „Die deutsch-israelische Sicherheitspolitik und die US-amerikanische Außenpolitik“ (1961–82) (Historisches Doktorandenkolleg Ruhr, Januar, Bochum).

 

2013

Der Rhein-Maas-Schelde-Kanal – ein gescheitertes Wassserstraßenprojekt (Stadtarchiv Neuss, Dezember, Neuss).

Der Rhein-Maas-Schelde-Kanal – ein gescheitertes Wassserstraßenprojekt (Oberseminar Neuere und Neuste Geschichte Universität Gießen, Prof. Dr. Dirk van Laak, November, Gießen).

Der Rhein-Maas-Schelde-Kanal – ein gescheitertes Wassserstraßenprojekt (Institutskolloquium des Historischen Instituts der Universität Duisburg-Essen, Juli, Essen).

Der Rhein-Maas-Schelde-Kanal – ein gescheitertes Wassserstraßenprojekt (Kolloquium der Landesgeschichte Rhein-Maas des Historischen Instituts der Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr. Johannes Arndt, Juli, Essen).

Eigene Website, kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen